Sie besuchen der fonds mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Feier anlässlich des IPO der Tencent-Tochter China Literature: Das Unternehmen vertreibt ein Konkurrenzprodukt zu Amazons Kindle

US-Unternehmen im Hintertreffen Chinas Marken drängen an Weltspitze

China-Investoren blicken nervös auf den eskalierenden Handelskrieg mit den USA. Doch inzwischen sind viele chinesische Produkte auf dem heimischen Markt fest etabliert und die Produzenten unabhängig vom Export. Anleger sollten daher bei ihren Portfolios auch die Markenstärke chinesischer Unternehmen berücksichtigen, sagen Schwellenländer-Experten von AllianceBernstein.

20.09.2018 - 11:01 Uhr | Von:  in Research

„Anleger assoziieren mit China häufig einen billigen Produktionsstandort. Doch viele chinesische Unternehmen haben mittlerweile Spitzenmarken von Weltrang erschaffen, die ihre ausländische Konkurrenz im Heimatmarkt übertreffen“, betonen Laurent Saltiel, Chief Investment Officer – Emerging Markets Growth, Sergey Davalchenko, Portfolio Manager, sowie Naveen Jayasundaram und Kate Huang, beide Research Analysten – Emerging Markets Growth beim Asset Manager AllianceBernstein (AB).

Markenwert wird unterschätzt

Viele ausländische Anleger in China sehen jedoch nur kurzfristige Finanzdaten und unterschätzen den immateriellen Wert von Marken. „Ein grober Fehler“, warnen die Schwellenländerexperten. Denn: Chinas Verbraucher bevorzugen immer öfter die heimischen Marken und lassen die ausländische Konkurrenz links liegen. „Zeit, dass Anleger sich diese Realität bewusst machen“, so Saltiel, Davalchenko, Jayasundaram und Huang.

Bei Assets auch immaterielle Werte mit einbeziehen

Marken sind der Schlüssel zum dauerhaften Geschäftserfolg. Unternehmen mit einem starken Namen genießen enorme Wettbewerbsvorteile und Preismacht. Viele ausländische Anleger in China sehen jedoch nur kurzfristige Finanzdaten und unterschätzen den immateriellen Wert von Marken. Ein grober Fehler, denn Chinas Verbraucher bevorzugen immer öfter die heimischen Marken und lassen die ausländische Konkurrenz links liegen.