Verbraucherstimmung in Deutschland GfK-Konsumklimaindex auf historischem Tiefstand

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Verbraucherstimmung in Deutschland aus. Der Nürnberger Marktforscher GfK prognostiziert für den Mai einen massiven Einbruch des Konsumklimaindex.

23.04.2020, aktualisiert 18.06.2020 - 13:5018.06.20 - 13:50
|
|
in  News
|
Gähnende Leere auf der Königsallee in Düsseldorf
Gähnende Leere auf der Königsallee in Düsseldorf: Corona-Krise drückt Konsumklima auf tiefsten Stand seit 2009© imago images / Robert Poorten

Die Erhebung fand in den ersten zwei Aprilwochen statt. Zu diesem Zeitpunkt spürten die Verbraucher zum ersten Mal das volle Ausmaß der Eindämmungsmaßnahmen, wie Schul- und Geschäftsschließungen, Produktionsstilllegungen sowie Ausgangsbeschränkungen.

Das Konsumklima befindet sich derzeit im freien Fall. Ein Wert von -23,4 Punkten ist bislang beispiellos in der Historie des Konsumklimas. Das wären noch einmal 25,7 Punkte weniger als im April, wie die Statista-Grafik zeigt.

Viele Erwerbstätige verlieren durch die Corona-Krise ihre Jobs oder müssen in Kurzarbeit. Verbraucher fürchten wirtschaftlich schlechte Zeiten für Deutschland und hielten deswegen ihr Geld zusammen, so der GfK.

Der Konsumklimaindex zeigt die Entwicklung des privaten Konsums und beruht auf der Einkommenserwartung, der Anschaffungs- und der Sparneigung der Deutschen und wird monatlich vom GfK erhoben.

Weitere Infografiken finden Sie auf Statista.

Themen: