Sie besuchen der fonds mit einem veralteten Internet Explorer. Darstellung und Nutzungserlebnis sind deshalb nicht optimal.
Aktuelle Version kostenlos herunterladen »
Petronas Towers in Kuala Lumpur, Malaysia

Anleihen Wachstumsvorteile für die Schwellenländer

Die Anleihemärkte in den aufstrebenden Volkswirtschaften könnten 2021 ihre starke Entwicklung fortsetzen. Damit rechnet Marcin Adamczyk, Head of Emerging Markets Debt bei NN Investment Partners. Immer wichtiger wird die Berücksichtigung von ESG-Aspekten.

05.02.2021 - 16:01 Uhr | in News

Die zentralen Themen für Schwellenländeranleihen sind 2021 die Erholung der Fundamentaldaten und die unterstützenden technischen Faktoren. Investoren, die auf der Suche nach Rendite sind, dürften ihre Anlageportfolios eher risikofreudig gestalten. Asiatische – und insbesondere chinesische – Anleihen bieten dabei das größte Renditepotenzial.

Asien hat sich bereits gut vom krisenbedingten Konjunktureinbruch erholt und NN Investment Partners (NN IP) geht davon aus, dass die Anleihemärkte ihre starke Entwicklung 2021 fortsetzen werden, da die Impfmaßnahmen die weitere Normalisierung vorantreiben.

„Die ostasiatischen Volkswirtschaften, insbesondere China, gehörten 2020 zu den stabilsten der Welt. Die Hochrechnungen für eine Erholung im Jahr 2021, wie die jüngsten Wachstumsprognosen von IWF und Weltbank, sehen ebenfalls die Schwellenländer im Vorteil“, sagt Marcin Adamczyk, Head of Emerging Markets Debt bei NN Investment Partners. „Basierend auf diesem Makroausblick erwarten wir für 2021 positive Gesamtrenditen für Schwellenländeranleihen, die auch von einer Verteilung zwischen Regionen und Ländern gekennzeichnet sein werden, was Chancen für aktive fundamentale Investoren schafft.“

Kapitalzuflüsse könnten steigen

Insgesamt dürften sich die Bonitätskennzahlen allmählich verbessern und ein anhaltender wirtschaftlicher Aufschwung eine Verengung der Spreads in der Region ermöglichen – wenngleich die Herausforderungen der Corona-Eindämmung und die anhaltenden Spannungen zwischen den USA und China gewichtige Risiken darstellen. „Die Kombination aus Konjunkturerholung und der von den Notenbanken der Industrieländer signalisierten anhaltend lockeren Geldpolitik wird Schwellenländeranleihen unterstützen. Die Divergenz im Wachstumsgefälle zwischen den Schwellenländern und den Industriestaaten ist ein gutes Zeichen für die Kapitalströme, die im vergangenen Jahr stagnierten“, prognostiziert Adamczyk.

Laut NN IP wird insbesondere ESG eine größere Rolle bei Investitionen in den Schwellenländern spielen. Adamczyk: „Die wachsende Investorennachfrage und die zunehmende internationale Dynamik dürften für diese Länder förderlich sein, insbesondere aufgrund ihrer zentralen Rolle bei nachhaltigen Lieferketten. Die Pandemie hat den Handlungsbedarf bei sozialen Themen verdeutlicht. Dies hat einen starken Anstieg bei der Emission von sozialen Anleihen ausgelöst.“

Adamczyk erwartet daher, dass die Emission von grünen, sozialen und Nachhaltigkeitsanleihen im Jahr 2021 und darüber hinaus stark ansteigen wird. „Strategien, die konsequent ESG-Faktoren integrieren und daran arbeiten, die immer noch weit verbreiteten Daten- und Transparenzprobleme zu lösen, werden am ehesten in der Lage sein, von diesem wachsenden Segment zu profitieren.“

Wir stellen drei Investmentfonds mit Fokus auf Anleihen aus den Schwellenländern vor, die in den vergangenen fünf Jahren innerhalb der Vergleichsgruppe eine überzeugende Wertentwicklung gezeigt haben.

  • DPAM L Bonds Emerging Markets Sustainable W (ISIN: LU0962741228), 5-Jahres-Performance: 34,7 Prozent. Der Fonds investiert in erster Linie in fest oder variabel verzinsliche Anleihen oder sonstige Schuldtitel, die von Schwellenländern oder von internationalen Organisationen öffentlich-rechtlichen Charakters begeben werden und die nach Kriterien der Nachhaltigkeit (wie ethischen oder ökologischen Aspekten oder einem politisch und sozialökonomisch vertretbaren Regierungssystem) ausgewählt werden.
  • Pictet - Global Emerging Debt-Z USD (ISIN: LU0220644446), 5-Jahres-Performance: 31,6 Prozent. Mindestens zwei Drittel des Vermögens werden in ein diversifiziertes Portfolio mit Anleihen und anderen Wertpapieren investiert, die von nationalen oder lokalen Regierungen von Schwellenländern und/oder anderen in Schwellenländern ansässigen Emittenten begeben oder garantiert werden.
  • BlackRock Global Funds - Emerging Markets Bond Fund D2RF USD (ISIN: LU0297941386), 5-Jahres-Performance: 28,4 Prozent. Der Fonds legt mindestens 70 Prozent seines Gesamtvermögens in festverzinsliche übertragbare Wertpapiere an, die von Staaten, staatlichen Stellen und Unternehmen begeben wurden, die in Schwellenländern ansässig sind oder einen überwiegenden Teil ihrer Geschäftstätigkeit an Märkten in Schwellenländern ausüben.

Fondssuche leicht gemacht: Mit dem Fonds-Explorer zu den besten Produkten der Branche. (Stand: 05.02.2021)