Zwischen konservativ und dynamisch Welche Multi-Asset-Strategie passt zum aktuellen Markt?

ANZEIGE

Mit voller Fahrt voraus – oder doch lieber Schutz in sicheren Häfen suchen? Das Jahr 2016 bot Investoren bislang wenig Kontinuität. Investment Analyst Daniel Lösche erläutert, wie die Multi-Asset-Experten von Schroders die aktuelle Marktsituation beurteilen. Für Anleger hat er einen Ratschlag parat.

06.10.2016 - 16:4907.10.16 - 10:04
|
Von: 
|
|
Daniel Lösche, Multi-Asset-Experte bei Schroders
Daniel Lösche, Multi-Asset-Experte bei Schroders

„Die Stimmung an den Märkten ist derzeit uneinheitlich“, fasst Lösche die Ausgangslage für das Schlussquartal 2016 zusammen. „Als Multi-Asset-Investoren bevorzugen wir daher eher die vorsichtige Seite.“ Was der Investment-Experte damit meint, ist Folgendes:

Die Konjunkturlage ist gemischt

„Die globalen Konsum- und Investitionsdaten sind zwar inhomogen, sie zeigen für mehrere wichtige Märkte jedoch eine positive Richtung an“, analysiert Lösche. „Aus diesem Grund sind wir moderat optimistisch.“ Nach einer langen Schwächephase zeigen gerade die Schwellenländer wieder positive Tendenzen. Volkswirtschaften wie Brasilien und Argentinien scheinen den Boden gesehen zu haben – in Brasilien sind wieder steigende Investitionen und eine bessere Industriestimmung zu erkennen.

Die Wirtschaft in Europa entwickelt sich solide. Für die zuletzt starken US-Unternehmen erwartet der Investment Analyst allerdings ein verringertes Gewinnwachstum. Da der US-Markt im Vergleich zu anderen Aktienmärkten einen defensiveren Charakter aufweist, kann er gerade deshalb in volatilen Phasen jedoch für Stabilität sorgen.

Einen bedeutenden Faktor für die Weltwirtschaft stellt der Ölpreis dar; zuletzt haben die Mitglieder der OPEC geringere Förderraten vereinbart. Ein Grund für Lösche, steigende Notierungen zu erwarten: Allgemein prognostiziert er für die nächste Zeit rund 60 US-Dollar pro Barrel.