Scope-Studie Angebot an ESG-Fonds wächst weiter dynamisch

Die Zahl der in Deutschland neu zugelassenen ESG-Fonds hat mit 249 im vergangenen Jahr einen Höchstwert erreicht. Das berichten die Experten von Scope Analysis. Auch 2021 geht das Wachstum weiter.

19.05.2021 - 11:0019.05.21 - 11:13
|
|
|
Entwurf eines nachhaltigen Flugzeugs
Entwurf eines nachhaltigen Flugzeugs: In Deutschland stehen Anlegern nun insgesamt mehr als 1.500 ESG-Fonds zur Verfügung© IMAGO / Cover-Images

Die Scope-Analysten haben in den ersten drei Monaten dieses Jahres 56 neue Fonds identifiziert. In Deutschland stehen Anlegern nun mehr als 1.500 ESG-Fonds zur Verfügung. Zu der Gruppe zählen Fonds, die bei ihren Investments ökologische und soziale Faktoren sowie Grundsätze einer guten Unternehmensführung berücksichtigen. Zusammen verwalteten diese Fonds zum Ende des ersten Quartals 2021 mehr als 700 Milliarden Euro. Damit hat sich das Volumen laut Scope in den vergangenen drei Jahren mehr als verdoppelt.

Mehr als die Hälfte (809) der von Scope erfassten ESG-Fonds sind Aktienfonds. Renten- (360) und Mischfonds (338) machen einen deutlich geringeren Anteil aus. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei Betrachtung des Volumens: Während Aktienfonds mit Nachhaltigkeitsbezug mehr als 400 Milliarden Euro verwalten, kommen Renten- und Misch- beziehungsweise sonstige Fonds jeweils auf knapp 150 Milliarden Euro (siehe Abbildung 1).

Abbildung 1: Volumenentwicklung ESG-Fonds in Deutschland – nach Assetklassen

Abgrenzung zu Fonds nach Artikel 8 und 9 gemäß Offenlegungsverordnung

Für ESG-Investoren markiert das Jahr 2021 eine Zäsur. Seit März 2021 müssen Kapitalverwaltungsgesellschaften Auskunft darüber geben, in welchem Maß ihre Fonds im Sinne der EU-Taxonomie nachhaltig sind. Dabei wird zwischen Artikel 8 und 9 unterschieden. Während Artikel 9 Fonds (dunkelgrün) ein explizites Nachhaltigkeitsziel – zum Beispiel die Reduktion von CO2-Emissionen – anstreben, berücksichtigen Artikel 8 Fonds (hellgrün) lediglich ESG-Aspekte im Investmentprozess – zum Beispiel über den Einsatz von Ausschlusskriterien.

Erste Erhebungen der Scope-Analysten haben ergeben, dass Assetmanager in Deutschland derzeit rund 1.800 ihrer Produkte als Artikel 8 Fonds klassifizieren. Rund 400 sind als Artikel 9 Fonds markiert. Das sind in Summe rund 2.200 nachhaltige Fonds im Sinne der Offenlegungsverordnung.

Warum ist diese Zahl größer als die der von Scope erfassten Fonds mit Nachhaltigkeitsbezug? Die Offenlegungsverordnung definiert einen neuen ESG-Standard, der es Assetmanagern ermöglicht, einen Teil ihres herkömmlichen Fondsangebots als nachhaltig einzustufen. Die Scope-Definition geht in einigen Aspekten über diesen Standard hinaus – vor allem in Bezug auf die Ausgestaltung von Ausschlusskriterien.

>> zur Liste aller Aktienfonds der Kategorie Umwelt / Klima / Neue Energien